3 Tote, viele Verletzte bei Schüssen in einem Einkaufszentrum in Kopenhagen, Dänemark

Laut Reuters kam es am Nachmittag der 3. Ortszeit in einem großen Einkaufszentrum in Kopenhagen, der Hauptstadt Dänemarks, zu einer Schießerei, bei der drei Menschen getötet und viele weitere verletzt wurden.

Nach Angaben der örtlichen Polizei wurde ein 22-jähriger Mann festgenommen, und der Verdächtige war zum Zeitpunkt seiner Festnahme mit einem Gewehr und Munition bewaffnet. Drei der Verletzten seien in kritischem Zustand, teilte die Polizei mit.

Der Leiter der Kopenhagener Polizeibehörde sagte, das Motiv des Schützen sei noch nicht klar, es sei aber nicht ausgeschlossen, dass es sich um einen Terrorakt handele.

Der dänische Premierminister Fraser Ricksen nannte den Vorfall in einer am Abend des 3. März veröffentlichten Erklärung einen „brutalen Angriff“.

Laut Reuters wurde ein ursprünglich für den 3. geplantes Konzert unweit des Einkaufszentrums abgesagt. Eine geplante Veranstaltung im Zusammenhang mit der Tour de France in Süddänemark wurde ebenfalls abgesagt.

Der Verdächtige wird am 4. vorläufig befragt.

Quelle: Formular bfinv