Thales, Qualcomm und Ericsson schließen sich zusammen

Thales, Qualcomm und die Ericsson-Gruppe gaben am selben Tag bekannt, dass sie innerhalb der nächsten fünf Jahre eine direkte Smartphone-Anbindung an die Satellitenkommunikation über eine Konstellation von Kleinsatelliten, die die Erde umkreisen, erreichen wollen, um eine 5G-Abdeckung in Gebieten zu ermöglichen, die nicht von terrestrischen Antennen abgedeckt werden, und damit einen Dienst anzubieten, der zwischen Satellitentelefonsystemen wie Iridium und Satelliteninternetanbietern wie Starlink angesiedelt ist.

Für das Projekt sind Investitionen in Höhe von 8 Milliarden Euro vorgesehen. Thales ist für den Bau der Satelliten verantwortlich, Qualcomm für die Bereitstellung der Smartphones und Ericsson für die Installation des terrestrischen Kernnetzes. Nach Aussage des stellvertretenden Geschäftsführers von Thales, Koa, hat das Projekt zu einer Verlagerung vom Wettbewerb zur Zusammenarbeit zwischen Telekommunikations- und Satellitenunternehmen im Kommunikationssektor geführt.

source: nyheter